Mit Photovoltaikanlagen Strom produzieren

Unser Angebot für alle, die ihren eigenen Strom produzieren möchten. Setzen Sie mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf erneuerbare Energien.

Unsere Leistung für Ihre PV-Anlage

Mit einer Photovoltaikanlage sind Sie nachhaltig und unabhängig.

PV-Anlage rauf, Stromkosten runter. Denn mit einer eigenen Photovoltaikanlage gewinnen Sie Strom aus Sonnenenergie. IB-Murten bietet eine ganzheitliche Beratung zum Thema Solarenergie. Sie lernen alle relevanten Faktoren kennen und können eine gut überlegte Investition tätigen.


Solarrechner starten

Wer seinen Strom nicht komplett selbst verbraucht, profitiert von unserer grosszügigen Rückliefervergütung. Für überschüssige Energie, die in unser Verteilnetz eingespeist wird, erhalten Sie eine Vergütung. Planen Sie mit uns Ihre Anlage und setzen Sie auf erneuerbare Energien.

Rückliefervergütung

Machen Sie mehr aus Ihrer Solarenergie

Sie produzieren mehr Strom, als sie selbst verbrauchen? Dann generieren Sie damit Einnahmen. Denn für den von Ihnen ins Verteilnetz eingespeisten Solarstrom erhalten Sie von uns eine Vergütung. Die Rückliefervergütung inklusive Herkunftsnachweise (HKN) beläuft sich im Jahr 2021 auf 9.70 Rp./kWh. Stellen Sie dafür einmalig einen Antrag für die erneuerbare Energie aus Ihrer Produktionsanlage.
Rückliefervergütung 2021: 5.15 Rp./kWh (exkl. MwSt)
Abnahme HKN 2021: 4.55 Rp./kWh (exkl. MwSt)
Total 2021: 9.70 Rp./kWh (exkl. MwSt)

PV - Antragsformular für die Vergütung des ökologischen Mehrwerts

Eigenverbrauch Ihres erzeugten Stroms

Wird der Strom da verbraucht, wo er produziert wird, werden am meisten Ressourcen geschont. Deshalb unterstützt die IB-Murten sowohl die Produktion, als auch den Verbrauch von eigenem Solarstrom direkt vor Ort.

Den mit der eigenen Photovoltaikanlage produzierten Strom direkt vor Ort zu verbrauchen ist mit einem oder mehreren Endverbrauchern möglich. PV-Anlagen- und Liegenschaftsbesitzer können so auch ihre Mieter oder Nachbarn mit ihrem erzeugten Strom versorgen. Und wenn die Sonne einmal nicht scheint, versorgt Sie IB-Murten mit dem fehlenden Strom. Die zwei Lösungen für den Eigenverbrauch sind eine Eigenverbrauchsgemeinschaft oder ein Zusammenschluss zum Eigenverbrauch.

Eigenverbrauchsgemeinschaft

In der Eigenverbrauchsgemeinschaft werden gemessen: der Verbrauch der einzelnen Endverbraucher, die Produktion der PV-Anlage sowie der Gesamtverbrauch, respektive die Einspeisung der Überschussproduktion. Die Endverbraucher sind dabei nach wie vor Kunden von IB-Murten und können somit ihren gewünschten Stromtarif frei wählen. Für den in der lokalen PV-Anlage produzierten Strom bezahlt der Endverbraucher dem Anlagebetreiber einen zusammen festgelegten Energiepreis.

Zusammenschluss zum Eigenverbrauch (ZEV)

Bei einem ZEV werden alle Teilnehmer (z. B. Mieter) zu einem einzigen Endverbraucher der IB-Murten zusammengeschlossen. Gemessen und verrechnet wird der Gesamtverbrauch, respektive die Einspeisung der Überschussproduktion des ZEV. Der ZEV-Betreiber ist somit für die Abrechnungsmodalitäten inklusive des Messwesens innerhalb des Zusammenschlusses zum Eigenverbrauch verantwortlich. Neben der Versorgung mit Restenergie und der Abnahme Ihrer überschüssigen Energie bietet die IB-Murten auch das Mess- und Rechnungswesen als Dienstleister an.
 

PV - Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

Beglaubigung von Photovoltaikanlagen

So funktionieren Anmeldung und Beglaubigung Ihrer Photovoltaikanlage

Photovoltaik-Produktionsanlagen von unabhängigen Produzenten müssen beglaubigt und in die HKN-Datenbank aufgenommen werden. Dies ist eine zentrale Datenbank der Pronovo AG, die Herkunftszertifikate von in der Schweiz erzeugten Strom enthält. Auch für den Strom aus Ihrer Photovoltaikanlage muss ein Herkunftsnachweis ausgestellt werden. IB-Murten übernimmt die Anmeldung gerne für Sie.
 

PV  - Vorgehen zur  Beglaubigung von Produktionsanlagen

 

Häufig gestellte Fragen

  • Bis anhin hatte ich nVIRO, welches Produkt werde ich 2022 erhalten?

    Kunden die nVIROtop gewählt haben, erhalten ab 01.01.2022 das Produkt SolarMurten. nVIRO Kunden erhalten AquaSuisse und nBasic Kunden AquaEuro. Gerne können sie aber jeweils zu Beginn einer neuen Abrechnungsperiode in Ihren gewünschten Tarif wechseln. Üblicherweise ist dies per 01.01. und per 01.07.

  • Wird mit den neuen Produkten auch der Strom teurer?

    Nein. Die Tarife mussten von 2021 auf 2022 zwar angehoben werden, dies hat aber nichts mit der Qualität zu tun. Die Hauptgründe für die Tarifanhebung sind Vorliegernetzkosten (Netznutzung), Beschaffungskosten (Energie) und Veränderung der sogenannten Deckungsdifferenzen.

  • Erhalte ich bei SolarMurten nur Strom wenn die Sonne scheint?

    Wenn Sie sich für SolarMurten entscheiden, unterstützen sie die Produktion von Solarstrom im Murtenbiet. Die Energiemenge, die Sie insgesamt übers Jahr beziehen wird im selben Zeitraum auch wirklich von PV Anlagen in unserem Versorgungsnetz produziert. Aber nicht zwingend, dann wenn Sie diese verbrauchen.

  • Wie viele Rechnungen werden pro Jahr verschickt?

    Es werden vier Rechnungen für Strom- und für Trinkwasserbezüge gestellt:

    Sowohl für den Strombezug als auch für den Trinkwasserbezug stellen wir unseren Kunden normalerweise vier Rechnungen pro Jahr zu. Davon zwei Akontorechnungen und zwei Halbjahres-Schlussabrechnungen – diese auf Basis der Zählerablesungen. Grossverbraucher mit einem Strombezug ab ca. 50'000 kWh/Jahr erhalten monatlich Rechnungen.

  • Wird der Strom bei einem Mieterwechsel abgeschaltet?

    Nein, der Strom wird nicht abgeschaltet.

    Der Strom wird zum Ende Ihres Mietvertrages abgelesen, damit eine korrekte Abrechnung erstellt werden kann. Auch kann so eine Abgrenzung zu einem eventuellen Nachmieter erfolgen. Wichtig ist, dass sie uns den Mieterwechsel frühzeitig melden. Alles Weitere wird von uns in die Wege geleitet.


    Mieterwechsel melden

  • Wie wird zwischen Hoh- und Niedertarif unterschieden?

    Der Hochtarif (HT)gilt tagsüber von 06.00 - 22.00 Uhr. Der Niedertarif gilt von 22.00 - 06.00 Uhr. So werden beispielsweise Elektroboiler oft während der Nacht mit günstigerem Strom neu aufgeheizt. Spül- und Abwaschmaschinen können idealerweise ebenfalls nach 22.00 Uhr laufen gelassen werden.

© 2021 Industrielle Betriebe Murten - Alle Rechte vorbehalten.