Wasser für die Region Murten

Unser Wasser für das Murtenbiet lässt Sie nicht auf dem Trockenen sitzen. Denn wir kümmern uns um die Wasserversorgung, die Sie für Ihr Leben brauchen.

Ihr Wasserversorger für Murten

IB-Murten versorgt die Einwohner in Murten, Muntelier und Meyriez mit kostbarem Trinkwasser.

IB-Murten gewinnt, speichert und sichert den Zugang zu Trinkwasser für rund 10'900 Einwohner im Raum Murten. Um die gesamte Wasserversorgung sicherzustellen, fördern wir rund 943’000 m³ (1 m³ = 1000 l Wasser) Wasser pro Jahr. Unser Netzwerk für den Trinkwasserbezug ist optimal ausgebaut. Dank der verschiedenen Quellen ist die Versorgungssicherheit für das Murtenbiet als sehr hoch einzuschätzen.

Als Wasserversorger achten wir stets auf höchste Qualität. Unser Wasser wird streng nach den gesetzlichen Vorgaben gewonnen, behandelt und aufbereitet. Etwa 150 Mal im Jahr entnehmen und untersuchen wir Proben, um einwandfreies Trinkwasser für Sie sicherzustellen. Das Wasser für die Region Murten ist mit 20.7 bis 44.1 französischen Härtegraden als mittelhart bis sehr hart einzustufen.

Wie setzt sich das Wasser der Region Murten zusammen?

IB-Murten versorgt die Region mit aufbereitetem Seewasser sowie mit Quell- und Grundwasser.

In der Schweiz wird die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung durch Quellwasser, Grundwasser und oberirdische Gewässer sichergestellt. Auch die IB-Murten bezieht ihr Wasser aus diesen drei Ressourcen. Das Trinkwasser für das Versorgungsgebiet der IB-Murten setzt sich zusammen aus 67 % Seewasser, 27 % Quellwasser und 6 % Grundwasser.

Unsere Wasserqualität

Als Wasserversorger achten wir stets auf höchste Qualität. Unser Wasser wird streng nach den gesetzlichen Vorgaben gewonnen, behandelt und aufbereitet. Etwa 150 Mal im Jahr entnehmen und untersuchen wir Proben, um einwandfreies Trinkwasser für Sie sicherzustellen. Die ausgewiesenen Werte beziehen sich auf die letzte Probe im 2023.

Erfahren Sie mehr zum Thema Wasser

  • 1. Murten, Altavilla, Burg
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 17 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 20 °fH 
      Calzium: 63 mg/l
      Magnesium: 11 mg/l
      Nitrat: 10 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: <0.010 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.280 ± 0.084 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      See / Quelle 
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 2. Muntelier
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 1 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 35 °fH
      Calzium: 98 mg/l
      Magnesium: 28 mg/l
      Nitrat: 20 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.0077 ± 0.023 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.200 ± 0.060 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      See / Quelle 
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 3. Meyriez
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 0 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 22 °fH
      Calzium: 69 mg/l
      Magnesium: 11 mg/l
      Nitrat: 11 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: <0.010 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.297 ± 0.089 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      See 
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 4. Salvenach
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 16 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 22 °fH
      Calzium: 64 mg/l
      Magnesium: 11 mg/l
      Nitrat: 11 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: <0.010 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.283 ± 0.085 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      See
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 5. Galmiz
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 5 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 34 °fH
      Calzium: 94 mg/l
      Magnesium: 25 mg/l
      Nitrat: 23 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.143 ±  0.043 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.351 ± 0.105 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Quelle 
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 6. Lurtigen
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 4 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 35 °fH
      Calzium: 93 mg/l
      Magnesium: 31 mg/l
      Nitrat: 21 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.026 ±  0.008 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.133 ± 0.040 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Quelle / Grundwasser
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 7. Jeuss
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 4 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 34 °fH
      Calzium: 87 mg/l
      Magnesium: 31 mg/l
      Nitrat: 16 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.073 ± 0.022 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.420 ± 0.126 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Grundwasser / Trinkwasserverbund Bibera
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 8. Büchslen
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 2 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 33 °fH
      Calzium: 83 mg/l
      Magnesium: 30 mg/l
      Nitrat: 16 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.065 ±  0.019 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.391 ± 0.117 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Grundwasser / Trinkwasserverbund Bibera
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 9. Gempenach
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 10 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 33 °fH
      Calzium: 84 mg/l
      Magnesium: 30 mg/l
      Nitrat: 15 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.065 ± 0.019 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 0.391 ± 0.117 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Grundwasser / Trinkwasserverbund Bibera
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 10. Courlevon
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 200 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 33 °fH
      Calzium: 89 mg/l
      Magnesium: 27 mg/l
      Nitrat: 11 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.373 ± 0.112 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 1.482 ± 0.445 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Quelle / Grundwasser / Wasserversorung Cressier und Courgevaux
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser
  • 11. Clavaleyres
    • Mikrobiologische Messwerte
      Aerobe mesophile Keime: 25 KBE/ml (zugelassener Höchstwert 300 KBE/ml)
      Enterococcus spp: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
      Escherichia coli: 0 KBE/100 ml (zugelassener Höchstwert 0 KBE/ml)
    • Chemische Messwerte
      Gesamthärte: 39 °fH
      Calzium: 125 mg/l
      Magnesium: 20 mg/l
      Nitrat: 36 mg/l (zugelassener Höchstwert 40 mg/l)
    • Chlorothalonil Messwerte
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R417888: 0.250 µg/l
      Chlorothalonil-Sulfonsäure R471811: 1.00 µg/l

      Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet aktuell über einen rechtlich anwendbaren Grenzwert von Chlorothalonil im Grund- und Trinkwasser. Weitere Informationen finden Sie hier.
    • Wasserherkunft
      Quelle / Grundwasser / Wasserversorgung Courgevaux
    • Wasserproben
      Trinkwasserinformation 2023
      Informationen zu den TBDV-Werten finden Sie hier:
      Mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser
      Chemische Anforderungen an Trinkwasser

Trinkwasserinformation

Erhalten Sie detaillierte Angaben und Informationen über die Qualität und Herkunft des Trinkwassers für alle Ortsteile.

Trinkwasserinformation 2023

Trinkwasserreglement

Lesen Sie alle Details zum Auftrag der Trinkwasserversorgung der IB-Murten und den fälligen Gebühren nach.

Reglement und Gebührenordnung

 

Gebührenordnung

Wie sich die Kosten des Trinkwasserbezugs zusammensetzen, entnehmen Sie diesem Dokument.

Gebührenordnung Murten

Häufig gestellte Fragen

  • Wie viele Rechnungen werden pro Jahr verschickt?

    Es werden vier Rechnungen für Strom- und für Trinkwasserbezüge gestellt:

    Sowohl für den Strombezug als auch für den Trinkwasserbezug stellen wir unseren Kunden normalerweise vier Rechnungen pro Jahr zu. Davon zwei Akontorechnungen und zwei Halbjahres-Schlussabrechnungen – diese auf Basis der Zählerablesungen. Grossverbraucher mit einem Strombezug ab ca. 50'000 kWh/Jahr erhalten monatlich Rechnungen.

  • Was ist die Wasserhärte für unser Objekt?

    Konsultieren Sie die Detailkarte für den genauen Härtegrad.

    Die Wasserhärte variiert im Versorgungsgebiet der IB Murten. Auf den Detailkarten finden Sie eine genaue Angabe der Härtegrade.


    Zur Detailkarte

  • Ich plane umzuziehen. Was ist zu tun?

    Füllen Sie uns eine Umzugsmeldung aus oder rufen Sie uns an.

    Füllen Sie bitte die Umzugsmeldung vollständig aus oder rufen Sie uns an (Tel. 026 672 92 00). Wir werden die Strom- und Wasserzähler termingerecht ablesen. Damit wird die korrekte Abgrenzung und Verrechnung der Strom- und Wassergebühren sichergestellt.


    Zur Umzugsmeldung

© 2024 Industrielle Betriebe Murten - Alle Rechte vorbehalten.