Ladestationen für Elektroautos

Mit unseren Ladestationen für Elektrofahrzeuge können Sie Ihr Auto bequem zuhause laden. Wir unterstützen Sie bei Auswahl, Installation und Betrieb.

Ladestationen für jeden Bedarf

IB-Murten ist Ihr Partner für E-Mobilität und Ladestationen im Murtenbiet.

Die Energiezukunft von morgen ist ohne Elektromobilität kaum denkbar. Ambitioniert sind auch die Ziele, wie viele Elektroautos sich zukünftig auf den Strassen bewegen sollen. Grundlegend für diese Entwicklung ist eine starke Lade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge – im öffentlichen und privaten Raum. Haben Sie bereits ein E-Auto oder Hybrid-Fahrzeug? Oder planen eine Anschaffung?

Dann finden Sie mit uns die passende Ladestation. IB-Murten bietet alles aus einer Hand: wir analysieren Ihren Bedarf, beschaffen die passende eStation, installieren sie und betreuen den laufenden Betrieb. Auch die Bewilligung übernehmen wir – nicht nur für Privatkunden, sondern auch für öffentliche Zwecke und Geschäftskunden. Und das auf Wunsch inklusive einer Abrechnungslösung. Auch wenn Sie nur eine Installation wünschen, ist IB-Murten Ihr professioneller Partner.


Ladestationen entdecken

Förderbeitrag bis 1'000 CHF

 

Wir installieren Ihre eStation, Sie profitieren von einer Förderung in Höhe von 500.- bis 1000.- CHF. Denn der Kanton Freiburg subventioniert seit Juli 2022 den Bau von E-Ladestationen.

Mehr Informationen gibt es direkt beim Kanton.

Öffentliche vs. private Ladestation
Eine eigene Ladestation lohnt sich

Lade ich an öffentlichen Ladestationen oder doch lieber an einer privaten eStation? – Dieser Frage müssen sich (zukünftige) E- oder Hybrid-Auto-Besitzer stellen. Das sind die Vorteile einer Ladestation, die auf privatem Grund installiert und nur vom Eigentümer oder einer bestimmten Personengruppe nutzbar ist.

  • 1. Hoher Komfort
    Eine private Ladestation ist für Sie stets verfügbar, öffentliche Ladesäulen sind nach wie vor rar und nicht gleichmässig verteilt. Auch eine leichte Bedienung lässt sich gut realisieren.

  • 2. Günstiges Laden
    Beim Laden via Heimladestation fallen Kosten gemäss Stromtarif an (10-25 Rp./kWh). Bei öffentlichen Ladesäulen gelten teurere Tarife, durchschnittlich 50 Rp./kWh.

  • 3. Flexibel erweiterbar
    In die eigene Lade-Infrastruktur können jederzeit weitere Ladestationen integriert werden, wenn der Bedarf steigt.

  • 4. Gut integrierbar 
    Die eigene Ladestation lässt sich mit anderen Installationen der Gebäudeautomation (Wärmepumpe, PV-Anlage) koppeln. Laden mit Eigenproduktion wird möglich und damit günstiger.
    Zum Photovoltaik-Rechner

  • 5. Zeitsparend 
    Vergessen Sie die Suche nach einer freien öffentlichen Ladesäule, das Warten im Fahrzeug bei einem laufenden Ladevorgang oder die lange Ladedauer an der Haushaltssteckdose.

  • 6. Klare Tarife 
    Mit einer eigenen Ladestation umgehen sie die diversen Abrechnungssysteme, Apps und Bezahlkarten der Anbieter öffentlicher Ladesäulen.

  • 7. Hohe Unabhängigkeit
    Ihre Heimladestation macht Sie unabhängig von den oft teuren Stromtarifen der Anbieter öffentlicher Ladestationen.

  • 8. Förderung
    Ab dem 1. Juli 2022 fördert der Kanton Freiburg den Bau einer E-Ladestation pro Wohneinheit. Die Finanzhilfe beträgt zwischen 500.- CHF und 1'000.- CHF.
    Mehr erfahren (Kanton Freiburg)

 

Elektroauto laden – so lang dauert’s

Mit einer Ladestation können Sie Ihr E-Auto oder Hybrid-Fahrzeug schnell und sicher laden. So berechnen Sie die Ladedauer.

Wenn Sie wissen möchten, wie lange Ihr Elektroauto ungefähr zum Laden braucht, können Sie eine einfache Formel anwenden – diese ist runtergebrochen auf die grössten Faktoren beim Ladevorgang. Das Ergebnis ist ein guter Richtwert für die Ladedauer Ihres Fahrzeugs: Ladedauer = Akkukapazität in kWh / Ladeleistung (kW)

Je grösser der Akku, desto mehr Energie kann er speichern, muss aber auch länger aufladen. Die Ladeleistung ist dann entscheidend und reicht von rund 3.6 kW (Haushaltssteckdose) stufenlos über 11 kW bis 22 kW bei einer klassischen Ladestation. Schnellladesäulen weisen noch höhere Ladeleistungen auf. Im Alltag beeinflussen noch weitere Faktoren die Ladedauer Ihres Elektroautos. Zum Beispiel der Ladestand der Batterie oder die Aussentemperatur.

Unser Angebot an E-Ladestationen

Entdecken Sie unser Komplettangebot rund um drei verschiedene Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

 

Ladestationen entdecken

Rechenbeispiel E-Tankstelle

Mit welcher Investition müssen Sie bei der Anschaffung einer Ladesäule rechnen? Hier finden Sie ein Beispiel.

 

Kostenbeispiel entdecken

Förderbeitrag bis 1'000 CHF

Im Kanton Freiburg werden E-Ladestationen ab sofort pro Wohneinheit mit bis zu 1'000 CHF subventioniert.

 

Zur Kantons-Seite

Warum eine Ladestation und keine normale Steckdose?

Das Laden über eine E-Ladestation ist nicht nur schneller, sondern auch sicherer.

Wenn Sie Ihr Elektroauto regelmässig an einer Haushaltssteckdose laden möchten, empfehlen wir: lassen Sie Ihre Hausinstallation von einem Elektriker/einer Elektrikerin prüfen, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Denn die Leistung der 230-Volt-Steckdose mit maximal 2.3 kW ist für eine solche Belastung über mehrere Stunden nicht ausgelegt. Zum Vergleich: das tägliche Laden eines Smartphones benötigt nur rund 0.002 Prozent der Ladeleistung eines Elektroautos. Die Lösung: eine Ladestation, die auf Ihr E-Auto abgestimmt ist und die Stromstärke automatisch reguliert. Damit laden Sie nicht nur sicher, sondern auch um einiges schneller auf. Ihr E-Auto kann so beispielsweise komplett in der Zeit des Niedertarifes aufgeladen werden.

Konkretes Beispiel: Ladedauer eines VW ID.3

Ein VW ID.3 (Akkukapazität 35 kWh) müsste bis zur vollständigen Aufladung bis zu 14 Stunden an eine Haushaltssteckdose mit 2.3 kW angeschlossen werden. Bei einer Ladestation mit 11 kW kann die Aufladung innerhalb von 6 Stunden erfolgen. Sie profitieren von einer mehr als doppelt so schnellen Aufladung.


Jetzt Beratung vereinbaren

Häufig gestellte Fragen

  • Gibt es Förderungen für E-Ladestationen?

    Ja, der Kanton Freiburg subventioniert eine Ladestationen pro Wohneinheit mit bis zu 1'000 CHF.

    Wer im Kanton Freiburg lebt, kann ab dem 1. Juli 2022 und spätestens bis zum 31.12.2023 ein Fördergesuch für den Bau einer E-Ladestation einreichen. Dieses muss vor Baubeginn eingehen. Die Förderung ist möglich für private Parkplätze von Ein- und Mehrfamilienhäusern, einschliesslich im Stockwerkeigentum.

    Zu den Informationen des Kantons

  • Wieviel kostet eine Ladestation für Elektroautos?

    Für eine Ladestation inklusive Installation wird mit Kosten ab CHF 2'489 (inkl. MWST) gerechnet.

    Die Kosten für eine Ladestation variieren je nach gewähltem Modell, dem Installationsaufwand und den Gegebenheiten vor Ort. E-Ladestationen für den Heimgebrauch sind günstiger als solche, die das Laden mehrerer Fahrzeuge sowie ein Lastenmanagement ermöglichen.


    Jetzt Rechenbeispiel ansehen

  • Wo kann man eine Ladestation installieren?

    Die Ladestation muss sicher und fest an einer Wand oder anderen festen Einrichtung montiert werden.

    Vom Sicherungskasten muss eine separate Stromleitung zur Ladestation gelegt werden, an die keine weiteren Verbraucher angeschlossen werden dürfen. Die IB-Murten ermittelt vor der Installation Ihrer eStation den besten Standort und prüft praktische Details.


    Jetzt Beratung vereinbaren

  • Kann ich als Mieter oder Stockwerkeigentümer eine Ladestation installieren?

    Sie müssen vorab das Einverständnis des Vermieters beziehungsweise der Eigentümerversammlung einholen.

    Bei Objekten mit mehreren Wohnungen ist es nötig, die Ladeinfrastruktur vorab mit allen beteiligten Personen abzustimmen. Auch muss geprüft werden, ob die Hausanschlussleitung für die gewünschte Anzahl an Ladestationen ausreichend ist.

  • Kann ich die Ladestation selbst installieren?

    Nein, ziehen Sie hier Profis dazu.

    Die Installation von Ladestationen unterliegt hohen Sicherheitsanforderungen, da ein Starkstromanschluss nötig ist. Daher sollten Sie Profis für die Einrichtung und Inbetriebnahme einer Elektro-Ladesäule beauftragen. Wir übernehmen das gerne für Sie!


    Jetzt Ladestation installieren lassen

  • Wie funktioniert ein Ladevorgang?

    Die Ladestation erkennt ein angeschlossenes Fahrzeug und steuert die Ladeleistung automatisch.

    In einem ersten Schritt bezieht das Fahrzeug eine konstante und hohe Leistung. Für den letzten Rest der Ladung wird in einem zweiten Schritt die Leistung kontinuierlich reduziert, bis die Batterie voll ist. Dann fliesst kein Strom mehr.

  • Welche E-Fahrzeuge oder Hybridautos können mit einer eStation geladen werden?

    Mit den eStationen, die IB-Murten anbietet, können alle Fahrzeuge mit einem Typ-2-Stecker geladen werden.

    Der Typ-2-Ladestecker ist weit verbreitet und von der Europäischen Kommission als Standard festgelegt.

© 2022 Industrielle Betriebe Murten - Alle Rechte vorbehalten.