Intelligente Energiemesssysteme mit Smart Data Energie SA

 | IB-Murten treibt die Ziele der Energiestrategie 2050 stetig voran. Mit einer Beteiligung an der Unternehmung Smart Data Energie SA schaffen wir die Grundlage für Innovationen im Bereich der intelligenten Energiemesssysteme.

Der Bund gibt vor, dass bis Ende 2027 80 % aller Stromzähler smart sein müssen. IB-Murten geht mit 19 weiteren Energieversorgern in der Westschweiz einen Schritt weiter und arbeitet in dieser Allianz an einem intelligenten Energiemesssystem. Dazu wurde das auf Innovation ausgerichtete Unternehmen Smart Data Energie SA gegründet.

Smarte Stromzähler bis 2027

Zukünftig sollen klassische Stromzähler durch Smartmeter ersetzt werden. Diese speichern alle 15 Minuten den Wert des aktuellen Stromverbrauchs und senden diesen an das Energiedaten-Management-System des Verteilnetzbetreibers. Dadurch können einerseits die Verbräuche der einzelnen Verbrauchsstellen exakt ermittelt und in Rechnung gestellt werden. Andererseits kann der Verteilnetzbetreiber das Lastgangprofil eines jeden Verbrauchers auswerten. Auf Basis gewonnener Erkenntnisse kann das Netz optimiert sowie die Stromproduktion und -Last besser gesteuert werden. Diese Entwicklung bei Energiemesssystemen bot Anlass, die Smart Data Energie SA zu gründen.

Zusammenschluss mit Vorteilen

Mit der Gründung der Smart Data Energie SA geht die IB-Murten mit den weiteren beteiligten Stromversorgern noch einen Schritt über die Vorgabe des Bundes hinaus – es wird nicht nur die Pflicht erfüllt, Smartmeter zu installieren. Ziel des Zusammenschlusses ist, die Messdaten effizient zu verwalten und zu verarbeiten. Strom, Wärme und Wasser können dadurch zukünftig präziser verteilt werden. Die für solche Datenmengen nötigen hochspezifischen Fähigkeiten werden somit gebündelt. Auf Basis aussagekräftiger Daten kann das Stromnetz für zukünftige Herausforderungen fit gemacht und für die Kunden vorteilhafte Angebote entwickelt werden. Durch den Zusammenschluss entstehen zudem Kostenvorteile für die beteiligten Unternehmen, die auch den Kunden zugutekommen. Es kann dank der Menge an benötigten Smartmetern von Skaleneffekten bei den Anschaffungskosten profitiert werden.

Folgen für den Verbraucher

IB-Murten hat mit der Evaluation und dem Roll-out von Smartmetern bisher abgewartet. Denn bisherige Smartmeter verfügten noch nicht über die nötigen Zulassungen. So wurden allfällige Mehrkosten durch einen erneuten Austausch des Smartmeters vermieden. Ab 2021 werden auch bei unseren Kunden die klassischen Stromzähler durch zertifizierte Smartmeter ersetzt. Detaillierte Informationen dazu folgen. Im Alltag bietet der Smartmeter für unsere Kunden wichtige Vorteile: er hilft, den eigenen Verbrauch zu verstehen und das Verhalten entsprechend zu optimieren. So kann Energie gespart oder Strom zu den Zeiten genutzt werden, in denen er preisgünstig ist. Im Hinblick auf die Ziele der Energiestrategie 2050 sind intelligente Energiemesssysteme ein wichtiger Schritt für Verteiler und Verbraucher.

Zur Medienmitteilung zur Gründung der Smart Data Energie SA

© 2021 Industrielle Betriebe Murten - Alle Rechte vorbehalten.