Energie sparen im Haushalt

 | In jedem Haushalt gibt es viele mittlere und kleine Geräte, die den Stromverbrauch in die Höhe treiben. Mit nur wenigen Massnahmen lässt sich viel Energie sparen.

Sie helfen Ihnen, Ihre Lebensmittel zu wärmen oder den Staub zu entfernen: Haushaltsgeräte, die fast jeder regelmässig nutzt. Zähmen Sie einige davon, dann können sie Ihren Stromverbrauch deutlich reduzieren. Die meisten kleineren Apparate sind bereits recht sparsam, die Häufigkeit in den Haushalten macht sie jedoch wieder gefrässig.

 

Das Kochfeld

Beim alltäglichen Begleiter Kochfeld gibt es eine ganze Reihe von Dingen, auf die Sie achten können, um Strom zu sparen. Wenn Sie eine neue Küche planen oder Ihr Kochfeld ersetzen müssen, dann bevorzugen Sie Glaskeramik oder Induktion. So sparen Sie in der Nutzung Strom:

  • Verwenden Sie einen sparsamen Dampfkochtopf (bis 70 % Stromersparnis). Er bereitet schmackhafte Rezepte in Rekordzeit zu und bewahrt mehr Vitamine.
  • Verwenden Sie wann immer möglich einen Deckel. Dann können Sie auch das Kochwasser reduzieren, wodurch mehr Vitamine erhalten bleiben und sich die Kochzeit verringert die Kochzeit. 
  • Gebrauchen Sie den elektrischen Wasserkocher, um heisses Wasser zu kochen. Da sich der Heizkörper meist direkt im Wasser befindet, ist das Kochen schneller und deshalb sparsamer als auf der elektrischen Herdplatte. 
  • Kochen Sie nur die gerade benötigte Menge Wasser oder Flüssigkeit.
  • Achten Sie darauf, dass der Boden Ihrer Pfanne eben ist. Ein ebener Boden nutzt die gesamte Fläche der Herdplatte aus. Ist der Boden nicht mehr eben, ersetzen Sie die Pfanne am besten.

Die Heizung

Stellen Sie die Temperatur der Heizung nach Ihren Bedürfnissen und nach der Zeit ein, die Sie in den Räumen verbringen. Wussten Sie, dass nur ein Grad weniger ungefähr 180.00 CHF pro Jahr an elektrischer Energie spart? Um die Luft von Feuchtigkeit, Staub oder Geruch zu befreien, lüften Sie kurz mit Durchzug («Stosslüften»), anstatt die Fenster über längere Zeit zu kippen.

 

Das Bügeleisen

Für eine optimale Nutzung der Hitze gilt: Glätten Sie zuerst solche Kleider, die mit einer geringen Temperatur gebügelt werden. Erst danach bügeln Sie diejenigen, die eine höhere Temperatur benötigen.

 

Weitere Geräte

Alle Apparate, die Ihnen die Uhrzeit angeben, die vorheizen oder einfach warten, benötigen Energie. Diese zusammen können gut und gerne 15 % des Strombudgets in Anspruch nehmen. Einige Ladegeräte (kabellose Staubsauger, tragbare Computer, Handys, etc.) laufen, auch wenn kein Gerät am laden ist. Sie können das einfach überprüfen: wird das Ladegerät warm, arbeitet es. Das beste Mittel ist, den Adapter aus der Steckdose zu ziehen. Stört Sie das Ein- und Ausschalten von Geräten? Dann nutzen Sie doch eine Zeitschaltuhr. Oder verwenden Sie eine Steckdosenleiste mit Schalter, mit der Sie mehrere Geräte mit einem «Klick» ein- und ausschalten können. Ist Ihr Kaffee in der Tasse? Dann schalten Sie die Maschine am besten wieder aus. Denn Kaffeemaschinen haben zwei Funktionen: nachdem ein Kaffee zubereitet ist, heizen sie das Wasser sofort wieder auf 90 °C auf und aktivieren regelmässig den Heizkörper. Um das Wasser aufzuheizen verbraucht die Maschine 1000 Watt während 30 Sekunden.

© 2020 Industrielle Betriebe Murten - Alle Rechte vorbehalten.